Polemonium caeruleum

Die Himmelsleiter ist eine blauviolett blühende, einheimische Wildstaude und wächst an Heckenrändern, in Hochstaudenfluren und bei Viehlägern. Info Flora führt sie mit den Zeigerwerten B.334-42+4.h als Bergpflanze. Die 3 bei Feuchtigkeit und Reaktionszahl besagt, dass die Pflanze mittelmässig Wasser benötigt und einen mittleren pH-Wert, also mit den meisten Gartensituationen zurecht kommt. Nährstoffe und Licht braucht sie etwas mehr als der Durchschnitt, die Temperaturzahl 2+ bedeutet «unter-subalpin und ober-montan», zudem sagt ihr ein subkontinentales Klima zu – das können wir hier durchaus bieten. Insgesamt eine für den Garten prädestinierte Pflanze, wenn auch viel zu selten verwendet. Hier jedenfalls hat sie sich selbst in fünf Töpfen installiert. Ob sie sich überall gleich schnell und gut entwickelt?

1. mit einer Apiaceae, die ich im Sommer erneut bestimmen muss – das Gedächtnis…

2. mit Clematis aplina, Chelidonium majus und vielen anderen Hübschen

3. mit Galium album und einer Centaurea, die ich im Sommer erneut… – genau

4. mit römischer Kamille in einem steinigen, hitzeexponierten Substrat, wo sie ganz klein wächst

5. mit Viola tricolor und Dianthus armeria

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara (Sonntag, 03 April 2016 19:04)

    Welche konkrete Pflanzenkombination kannst du empfehlen für halbschattig, mittelmässig feucht? Schön wäre eine ganzjährige Blüte, etwas Wintergrünes und falls möglich Blau und Gelb/Orange als Farben.